Login
 
HOME
PROGRAMM 2021/2022
CC@KUNSTMUSEUM
MITGLIEDSCHAFT
VEREIN
FILMARCHIV
KONTAKT
 
 
  Drei Kurzfilme
  -----------------------------------------------
 
  On Her Majesty’s Secret Service
  -----------------------------------------------
 
  Loveling
  -----------------------------------------------
 
  Visions of Eight
  -----------------------------------------------
 
  Les vacances de Monsieur Hulot
  -----------------------------------------------
 
  Nordwand
  -----------------------------------------------
 
  The White Crow
  -----------------------------------------------
 
  The Wrestler
  -----------------------------------------------
 
  Offside
  -----------------------------------------------
 
  CARTE BLANCHE
  -----------------------------------------------
 
  Dogtown and Z-Boys
  -----------------------------------------------
 
  The Big Lebowski
  -----------------------------------------------
   
Offside

Iran, 2006, 93‘
Regie: Jafar Panahi


Im Iran ist es Frauen und Mädchen verboten, Fussball zu schauen, sie dürfen nicht ins Stadi-on. Doch das entscheidende Qualifikationsspiel der iranischen Fussballnationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 2006 wollen sich einige Frauen nicht entgehen lassen. Sie verkleiden sich als Männer, um ins Stadion zu gelangen, werden jedoch entdeckt und verhaftet. Soldaten bewachen darauf die Frauen am Rande des Stadions. Zwischen den beiden Gruppen entwi-ckelt sich ein Gespräch über die Rolle der iranischen Frau, über die Gesellschaft und über die traditionellen Gesetze.
Offside wurde auf der Berlinale 2005 mit dem Silbernen Bären – dem Grossen Preis der Jury – ausgezeichnet. Weil sich der Regisseur Jafar Panahi immer wieder kritisch mit dem Iran ausei-nandersetzt, wurde er 2010 zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und einem 20-jährigen Be-rufsverbot verurteilt. Trotz Filmverbot dreht er jedoch weiter. Gewohnt kritisch beleuchtet er, wie in seiner Heimat Frauen systematisch unterdrückt werden. Die Filme lässt er danach ins Ausland schmuggeln.