Login
 
HOME
PROGRAMM 2020/2021
CC@KUNSTMUSEUM
MITGLIEDSCHAFT
VEREIN
FILMARCHIV
KONTAKT
 
 
  Le Tout Nouveau Testament
  -----------------------------------------------
 
  Secrets & Lies
  -----------------------------------------------
 
  Shoplifters
  -----------------------------------------------
 
  Amur senza fin
  -----------------------------------------------
 
  8 femmes
  -----------------------------------------------
 
  El secreto de Wakolda
  -----------------------------------------------
 
  Dior et moi
  -----------------------------------------------
 
  The Lighthouse
  -----------------------------------------------
 
  CARTE BLANCHE
  -----------------------------------------------
 
  The Name of the Rose
  -----------------------------------------------
 
  The Secret Life of Walter Mitty
  -----------------------------------------------
 
  On Her Majesty’s Secret Service
  -----------------------------------------------
   
The Secret Life of Walter Mitty

USA, 2013, 103’
Regie: Ben Stiller
mit Ben Stiller, Kristen Wiig, Shirley
MacLaine, Adam Scott


Tief unten im Keller sitzt er, wo kein Tageslicht seinen empfindlichen Negativen zusetzen kann. Der Mittvierziger Walter Mitty ist Foto-Archivar bei «Life». Manchmal träumt er sich für ein paar Minuten aus seinem Schwarzweiss-Alltag in absurd bunte Action-Sequenzen, danach ordnet er dann wieder in seinem fensterlosen Loch die ruhmreichen Bilder anderer Menschen. Mitty ist sozusagen der Wächter der kostbarsten Augenblicke, die je bei dem altehrwürdigen Fotomagazin auf Papier gebannt wurden. Mithin: ein Anachronismus. Archiv! Negative! Papier! Wer braucht denn in digitalen Zeiten noch solchen analogen Firlefanz? Wer braucht einen teuren Verwalter amerikanischer Fotogeschichte, wenn alles, aber auch wirklich alles kostenlos im Netz zu stehen scheint? Bald stehen auch bei dem «Life»-Magazin im Film die Totengräber des Internetzeitalters vor der Tür. Eine letzte «Life»-Nummer auf Papier werde noch produziert, dann soll das Magazin online erscheinen und die Redaktion drastisch verkleinert werden. Mitty bekommt den Auftrag, das Negativ eines Schnappschusses des legendären Fotoreporters Sean O’Connell (Sean Penn) zu besorgen, das Bild soll das Cover der letzten Print--Ausgabe schmücken.
Da die Figur des Walter Mitty eine typische Ben-Stiller-Rolle ist, bekleidet der Komiker nicht nur die Hauptrolle, sondern führt auch noch ganz entspannt zum fünften Mal selbst Regie. Doch zu einfach will es Stiller sich und seinem Publikum doch nicht machen. Deshalb schlittert der Film verwegen zwischen postmodernem Meta-Film und der vollständigen Erfüllung auch der abgegriffensten Hollywood-Klischees.