Login
 
HOME
PROGRAMM 2020/2021
CC@KUNSTMUSEUM
MITGLIEDSCHAFT
VEREIN
FILMARCHIV
19/20 Skandal
18/19 Hotel
17/18 überBrücken
16/17 Identität
15/16 Zeit
14/15 Untergrund
13/14 Umbrüche
12/13 60 Jahre
11/12 büez
10/11 Passagen
09/10 Schaf, Rab, Katz & Co
08/09 Farben
07/08 partir
06/07 Familien-Geschichten
05/06 Tonspur
04/05 Männer
03/04 Unterwegs
02/03 Kunst im Film
01/02 Feste feiern
weitere Jahrgänge
KONTAKT
 
  MUXMÄUSCHENSTILL
-------------------------------------------
  SLAVA
-------------------------------------------
  PATHS OF GLORY
-------------------------------------------
  MONONOKE-HIME
-------------------------------------------
  MONTY PYTHON’S LIFE OF BRIAN
-------------------------------------------
  LEVIATHAN
-------------------------------------------
  HITLERS HOLLYWOOD
-------------------------------------------
  DAS BOOT IST VOLL
-------------------------------------------
  DELICATESSEN
-------------------------------------------
  THE WRONG MAN
-------------------------------------------
   
SKANDAL


Ein nackter Busen. Zwei küssende Männer. Blut. Zu viel oder zu wenig Nationalismus. Intrigen. Filme und Skandale gehören zusammen. Skandalfilme und Tabubrüche loten die Grenzen des Mediums aus und erweitern sie, indem sie die Frage stellen: Was darf und soll im Kino gezeigt werden? Was nicht? Die Filme lösen Debatten aus in Bereichen wie Sexualität, Religion, Gewaltdarstellung, Umwelt oder Politik. Sei es inhaltlicher Art oder durch die Begleiterscheinungen, in denen ein Film erscheint.
Ein Skandal hat aber immer auch eine zeitliche Komponente. Was in einem Horrorfilm von 1950 noch als Skandal galt, sorgt heute möglicherweise nur noch für ein müdes Lächeln. So amüsant ein Rückblick auf frühere filmische Skandale sein kann, birgt er in sich die Gefahr, dass man gesellschaftliche Normen und Konventionen dieser Zeiten ins Lächerliche zieht. Dieser Gratwanderung war sich die Filmkommission bei der Auswahl der Filme für das Cineclub-Programm der Saison 2019/2020 durchaus bewusst. Wir haben uns deshalb auch auf Skandale konzentriert, die zeitlos sind. Blasphemie, Umweltverschmutzung, Kriege oder einfach auch nur Skandale aus persönlicher Sicht. Dies sind nur einige der Themen im diesjährigen Filmprogramm. Unsere Skandalfilme sollen nicht nur unterhalten. Sie sollen zum Nachdenken anregen.