Login
 
HOME
PROGRAMM 2021/2022
CC@KUNSTMUSEUM
MITGLIEDSCHAFT
VEREIN
FILMARCHIV
20/21 Secrets
19/20 Skandal
18/19 Hotel
17/18 überBrücken
16/17 Identität
15/16 Zeit
14/15 Untergrund
13/14 Umbrüche
12/13 60 Jahre
11/12 büez
10/11 Passagen
09/10 Schaf, Rab, Katz & Co
08/09 Farben
07/08 partir
06/07 Familien-Geschichten
05/06 Tonspur
04/05 Männer
03/04 Unterwegs
02/03 Kunst im Film
01/02 Feste feiern
weitere Jahrgänge
KONTAKT
 
  MIDNIGHT IN PARIS
-------------------------------------------
  AFTER LIFE - WANDAFURU RAIFU
-------------------------------------------
  VIER MINUTEN
-------------------------------------------
  LES PETITES FUGUES
-------------------------------------------
  THE TIME MACHINE
-------------------------------------------
  I VITELLONI
-------------------------------------------
  GROUNDHOG DAY
-------------------------------------------
  DURAK
-------------------------------------------
  CARTE BLANCHE
-------------------------------------------
  L'ANNÉE DERNIÈRE À MARIENBAD
-------------------------------------------
  MILLE MOIS
-------------------------------------------
  DIE ANDERE HEIMAT
-------------------------------------------
   
The Time Machine

USA, 1960, 99’
Regie: George Pal
mit Rod Taylor, Yvette Mimieux, Alan Young, Sebastian Cabot


Der Wissenschaftler George erfindet 1899 eine Zeitmaschine und begibt sich auf eine Reise in die Zukunft. Er erlebt die Weltkriege, 1966 sogar einen Atomkrieg. George reist immer weiter, bis er am 12. Oktober 802'701 eine paradiesische Umwelt vorfindet. An einem Fluss trifft er auf das Volk der Eloi. Diese jugendlichen Menschen leben völlig sorgenfrei, aber auch unreflektiert, verweichlicht und passiv. Als eine Eloi zu ertrinken droht, rettet George diese und freundet sich mit ihr an. Von ihr lernt er, dass sämtliches Wissen dieser Welt verloren gegangen ist. In der Zwischenzeit haben die Morlocks, Menschen, die unter der Erdoberfläche wohnen, die Zeitmaschine gestohlen. George und die Eloi machen sich auf, die Zeitmaschine zurückzuholen. Auf dem Weg in den Untergrund entdeckt George, dass die Morlocks die Eloi wie Vieh halten, weil die Menschenfresser sie als Nahrung brauchen. Der Wissenschaftler will das Volk und seine junge Freundschaft von diesem Schicksal befreien.
Der Filmklassiker „The Time Machine“ basiert auf dem gleichnamigen Buch von H. G. Wells. Wie das Buch ist auch der Film eine Kritik an den Klassenunterschieden. „The Time Machine“ gilt als ein Meisterwerk des dystopischen Science-Fiction-Films. Der Regisseur George Pal wollte jahrelang eine Fortsetzung zu „The Time Machine“ drehen, lehnte jedoch alle Drehbücher dafür als „unbrauchbar“ ab.
Im Klassiker von 1960 besonders hervorzuheben sind die ausgezeichneten Spezialeffekte und die detailverliebte Ausstattung – nicht nur der Zeitmaschine selbst. Der Film wurde mit dem Oscar für die besten Spezialeffekte ausgezeichnet. 2002 gab es ein Remake des Films, der jedoch nicht den Kultfilmstatus des Originals erreichen konnte.